Hohe Autarkie durch Kombination von Solarthermie- und PV-Anlage

Neben einer großen Solarthermieanlage findet die PV-Anlage auf dem Dach noch Platz.

Sonnenhaus mit PV-Anlage
Sonnenhaus mit PV-Anlage

Beim Sonnenhaus handelt es sich um ein Energiekonzept, bei dem mindestens 50% des Wärmeenergiebedarfes mit vor Ort produzierter und gespeicherter solarthermischer Energie gedeckt wird. Zusätzlich sollte bei diesem Haus eine PV-Anlage und ein Stromspeicher installiert werden. Ziel war es, einen Autarkiegrad der PV-Anlage von mindestens 80% zu erreichen.

Ausgangssituation
Stromverbrauch3.000 kWh/Jahr mit Morgen- und Abendspitzen
DachNeigung 50°, Süd
Lösung
PV-Anlage4,55 kWp
Hybrid-Wechselrichter5 kW (Fronius)
Batteriespeicher9,3 kWh (LG Chem)
Kundenvorteil
Ertrag5.245 kWh/Jahr
Autarkie92%
Einsparung durch Eigenverbrauch1.150 €/Jahr
Einnahmen durch Einspeisung230 €/Jahr
Gesamtvorteil1.380 €/Jahr
PV-Netztrennschalter
Schaltschrank mit PV-Netztrennschalter

Um neben Wärme auch Strom auf dem eigenen Dach produzieren zu können, wurde das Solarthermie-Kollektorfeld um 14 PV-Module erweitert. Die maximale Nutzung des erzeugten Stroms ermöglicht der Stromspeicher LG Chem mit einer nutzbaren Leistung von 9,3 kWh.
Die Kombination von Solarthermie und Photovoltaik ist problemlos möglich. Durch diese Paarung wird sowohl in der Wärme- als auch in der Stromversorgung ein hoher Autarkiegrad erreicht. Somit werden Sie von steigenden Energiepreisen unabhängig. Nebenbei können Sie durch die CO2-neutrale Energieproduktion einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.