Heizen mit Solarstrom

Gratis erzeugten Strom zum Eigenverbrauch nutzen und Heizkosten senken.

Der PV therm erkennt überschüssigen Strom, z. B. aus PV-Anlagen, ermittelt die zur Verfügung stehende Energie und gibt diese an eine Elektroheizung weiter. So wird überschüssiger Strom direkt in Wärmeenergie umgewandelt und gespeichert. Über einen Datalogger oder das Kommunikationsmodul kann der selbst erzeugte Strom mit dem Internetportal www.VBus.net visualisiert werden.

Jetzt Citrin-Partnerbetrieb finden

Mit unserer Handwerkersuche finden Sie Partnerbetriebe in Ihrer Nähe. Oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter *protected email* oder Tel +49 (0)8761 3340-0


Nutzung von Überschußstrom

  • Überschüssiger Strom aus PV-Anlagen wird über einen Heizstab in Wärme umgewandelt und im vorhandenen Warmwasser- Heizungs- oder Solarspeicher gespeichert.

Vorrang für den Haushaltsstrombedarf

  • Dank exakter Überschußmessung mit bewährter Regelungstechnik und stufenloser Ansteuerung des Heizstabs wird nur der nicht benötigte Strom in Wärmeumgewandelt

Geringe Installationskosten

  • Das System ist einfach nachrüstbar. Konventionelle Speicher sind oft bereits mit integriertem Heizstab oder mit einer Heizstabvorrrichtung ausgerüstet.

Voll kompatibel

  • PV therm ist unabhängig von PV-Modul-und Wechselrichter-Hersteller
    einsetzbar

Erhöhung des Eigenverbrauchsanteils ca. 30%
 Max. Leistung 3 kW
Datenschnittstelle VBus®
Schutzart IP 20 / DIN EN 60529

Der PV therm E Sensor (1) misst den Stromfluss vor dem Energiezähler. Wird ein Stromüberschuss festgestellt, so wird zunächst geprüft, ob ein Strombedarf im Haus vorliegt. Liegt kein Strombedarf vor, steuert der Regler (2) den E-Heizstab (3) direkt, sekundengenau und stufenlos an. Die überschüssige elektrische Energie wird so in Form von Wärme gespeichert.