BAFA Prozesswärme-Förderung erweitert

Jetzt kann auch für Anlagen zur solaren Wärmeerzeugung in Hotels und Gaststätten, Wellnesseinrichtungen und Krankenhäusern bis zu 55% Förderung beantragt werden.

Kürzlich wurde bekannt, dass jetzt auch Solaranlagen für personenenbezogene Dienstleistungen im Rahmen der BAFA-Prozesswärmeförderung beantragt werden können. Dazu zählen Solaranlagen für die Bereitstellung von warmem Wasser in Hotels, Gaststätten, Krankenhäusern, Schwimmbädern und Wellnesseinrichtungen. Diese als „personenbezogene Dienstleistungen“ bezeichneten Anwendungen waren bislang von der Prozesswärmeförderung ausgenommen. Im Falle der Annahme des Förderantrags winken kleinen und mittelständischen Unternehmen nun bis zu 55% Investitionszuschuß. Unternehmen die sich jetzt für die solare Wärmeerzeugung entscheiden, profitieren zusätzlich von langfristig niedrigeren Energiekosten. Außerdem ist die klimaschonende Energieerzeugung im Produktions- und Dienstleistungsbereich heutzutage ein gutes Werbeargument. CitrinSolar berät Sie unverbindlich über die Möglichkeiten der solaren Prozesswärmenutzung in Ihrem Betrieb.

Broschüre Solare Prozesswärme